Auszüge

„Wenn diese Band hält, werden wir noch viele gute Konzerte von ihr hören.“
(Badische Zeitung, März 2013)

„Es ist wunderschöne Musik, die lässig dahingeworfen wird.“
(Badische Zeitung, April 2014)

„Und wenn seine drei Jungs so richtig loslegen, sieht man die reine Spielfreude der Musiker und die entspannte Begeisterung in den Gesichtern der Zuhörer“
(Stadtanzeiger, Juni 2014)

„Melodik mit Hymnenqualität. Entspannte Lockerheit und leise Ironie.“
(Badische Zeitung, Oktober 2014)

„Höhepunkt war das Jammen mit der Vorband The Independent Dogs aus Offenburg. Sie brachte weit mehr als Aufwärmen, sie improvisierte, ließ ihren Instrumenten den Lauf und der Stimme von Andreas Kümmert den Raum. Für die Kollegen im besten Sinne gab es vom großen Barden lobenden Beifall.“
(Mittelbadische Presse, Oktober 2014)

„Während des Auftritts der zweiten Band des Abends, den »Independent Dogs« aus Offenburg mit dem schottischen Sänger Garry Shaw, kommen immer mehr Fans auf den Berg und steigen gleich voll ins besondere »Moosenmättle-Feeling« ein. Ein bunterer Stilmix als die »Soundlandschaft« der vier Vollblutrocker lässt sich kaum vorstellen. Rock, Folk und Jazz verschmelzen in heißen Rhythmen zu einem Gebräu ganz eigener Prägung, das so gar nicht in eine der gängigen Schubladen passt.“
(Baden Online, August 2015)

“Die Truppe um den schottischen Sänger Garry Shaw lässt es krachen, sorgt mit eingängigen Rockriffs für Stimmung.”
(Baden Online, November 2015)

„Herausgekommen ist ein rockiges Album mit Elementen von Jazz und Funk und Pop und einigen Songs, die ins Ohr gehen. Das es so schnell ging mit den ersten Auftritten der Independent Dogs ist ein Zeichen für die Qualität der Musiker.“
(Mittelbadische Presse, Dezember 2016)

“Die neue CD der Offenburger Band Independent Dogs beginnt mit nämlich einem richtig knackigen Gitarrenriff plus sattem Bass-Schlagzeug-Druck. Und dann rollt die Nummer, rotzig und selbstbewusst. Aufgenommen wurde im Offenburger Spitalkeller. Die neuen Stücke haben deshalb die Spielfreude eines Live-Konzerts und sind dennoch im Arrangement ausgefuchst.”
(Badische Zeitung, Dezember 2016)

„Das klingt vom ersten Ton an frisch und frei von der Leber gespielt. Bei der 2012 gegründeten Band aus Offenburg treffen straighter Rock auf Funk-Grooves und Soul-Roots, was eine knackige Mischung ergibt. Sehr gut kommen die rauen, melodischen Vocals des schottischen Singer/Soingwriters Garry Shaw. Wenn in ‘Hot Duty’ Slap-Bässe auf langsame WahWah-Gitarren treffen und im Refrain gemeinsam abgerockt wird, klingt das auch mal den Red Hot Chili Peppers. Und im Solo geht Manuel Bernhard inklusive Tappings dann so richtig ab. Zwischen Drums, Gitarre und Bass schieben sich dann auch mal dezente Keyboard-Klänge. Und dann geht’s in ‘Streets of Time’ ab in Richtung Mainstream-Heavyrock, mit bombastischem Refrain – das können die vier Musiker genauso gut, wie die entspannte Pop-Ballade ‘Don’t Give A Damn’.“
(Gitarre&Bass 02/2017)

„Längst hat der Schotte, der zu besonderen Anlässen auch mal im Kilt erscheint, eine neue Band: die Independent Dogs mit den Ausnahmemusikern Manuel Bernhard (Gitarre), David Ruf (Drums) und Raphael Jung (Bass). Ihr Rock passt in keine Schublade: mal härter, mal rhythmisch-funkig, mal düster, mal explosiv. Sie arbeiten schon am dritten Album.“
(Galerie Ortenau, August 2017)